Foto: Niels Alstedt

Marlene Hofmann

Belletristik | Science Fiction | Fantasy | Kinderbuch | Short Storys |

Ein spannender Zeitschriftartikel oder ein einsamer Waldspaziergang sind genug – schon entstehen fiktive Orte, außergewöhnliche Protagonisten und emotionale Achterbahnfahrten. Marlene Hofmann, geboren 1984 in Schmölln, studierte Kommunikation, skandinavische Sprachen und Literatur sowie Museumsmanagement in Hamburg, Trollhättan (Schweden) und Aarhus (Dänemark). Nach fünf Jahren in Kopenhagen wohnt sie seit 2015 wieder in Thüringen. Neben ihrer Arbeit im Museum schreibt sie Geschichten aller Art, seit 2021 auch Fantasy und Science-Fiction unter dem Pseudonym Tala T. Alsted.

Werke

Tala T. Alsted: „Lindenherz – 824 Jahre durch die Zeit“, Tredition, 2021.
Marlene Hofmann: „Wasserspiele. Drei historische Geschichten mit wahrem Kern aus Schlössern und Burgen im Altenburger Land“, Kurzgeschichten, BoD, 2021.
Marlene Hofmann/Franziska Engemann: „Ritter und Burgdamen ganz privat! – 10 Fragen & Antworten zum Alltag auf Burgen im Mittelalter“, Kinder-Sachbuch, BoD, 2021.
Marlene Hofmann: "Ein Jahr in Kopenhagen", Reisebelletristik, Herder, 2014.
Kurzgeschichte: „Stille Nacht mit Schlagzeugbegleitung“, in: Marco Carini (Hg.): Holy Horror Christmas, 66 schrecklich wahre Weihnachtsgeschichten, Kurzgeschichten, Piper, 2011.
Marlene Hofmann/Maja Quaas: „Ein Fall für Posti und Stein – Der Ritter, der keine Ruhe fand“, Kinderbuch, Museum Burg Posterstein (Hrsg.), 2010.

Links