Foto privat.

Klaus Jäger

Prosa | Kriminalliteratur |

Klaus Jäger wurde 1960 in Meiningen geboren und ist in einem Bücherhaushalt aufgewachsen. Nach Abitur und einer Ausbildung zum Eisenbahner war er Berufssoldat und studierte u.a. Journalismus. Von 1990 bis 2018 war er Redakteur bei der Tageszeitung „Thüringer Allgemeine“. Im Jahr 2011 arbeitete er als Stipendiat des Goethe-Institutes bei der „Gazzetta di Parma“ in Italien. Seit 2008 ist Klaus Jäger als Schriftsteller tätig. 2016 trat er dem Schriftstellerverband bei, 2018 wurde er in den Landesvorstand Thüringen gewählt.

PREISE:
Ehrennadel für Fotografie 1988
Hermann-Quandt-Preis für Wirtschaftsjournalismus 1994 (koll.)
Pressepreis der Stadt Bad Sulza 1999 und 2009
Stipendiat Goethe-Institut in Parma, Italien, 2011

Werke

Krügers Erbe. Greifenverlag zu Rudolstadt, 2010
Die Gruppe. Eigenverlag, 2012
Rostbratwurst. Emons Verlag Köln, 2013
Thüringer Quelle. Emons Verlag Köln, 2014
Rennsteig-Schwalben. Emons Verlag Köln, 2015
Der falsche Mann. Kurzkrimis. Tolino E-Book, 2017
Short-Storys und Essays für das Kunsthaus Apolda Avantgarde, 2015-2018
Carlotta oder Die Lösung aller Probleme. Verlag Tasten & Typen, 2020

Links